So behandelt man Rückenschmerzen

So behandelt man Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer eins. Neben vielen anderen Erkrankungen der Muskulatur sind Rückenschmerzen besonders unangenehm. Sie behindern den Menschen täglich bei seiner Arbeit, im privaten Leben und besonders beim Sport. Über 50 % der Menschheit leidet unter Rückenschmerzen. Mit Rückenschmerzen kann man sich nicht frei bewegen, die Lebensqualität sinkt. Wie kann man Rückenschmerzen behandeln, ohne gleich schwere Geschütze auffahren zu müssen.

Als erstes ist es wichtig, die Ursachen für die Rückenschmerzen zu erkennen. Dann gilt es, dem Teufelskreis Schmerz zu durchbrechen. Damit der Alltag nicht zur Qual wird, kann man auf entsprechenden Internetseiten viele Tipps nachlesen. Vor allem wird dort gezeigt, dass man mit falscher schon Haltung den Schmerz intensiviert. Durch die Überbeanspruchung der Muskulatur – die auch die Ursache von Rückenschmerzen sein kann – versuchen die meisten Patienten sich so zu halten, dass keine Schmerzen zu spüren sind. Dabei ist das Gegenteil richtig, die richtige Beanspruchung der Muskulatur hilft gegen Rückenschmerzen. Bei Rückenschmerzen sollte man untersuchen lassen, ob es sinnvoll ist den Ischiasnerv behandeln zu lassen.

Dieser kann durch eine falsche Bewegung eingeklemmt werden und sorgt für plötzliche, starke Rückenschmerzen. Diese strahlen direkt bis in die Beine aus und sind ein typisches Zeichen dafür. Einen Ischiasnerv behandeln lassen kann man sehr gut durch einen erfahrenen Arzt. Dieser wird nach der Diagnosestellung ein Schmerz- und entzündungshemmendes Mittel verabreichen und Krankengymnastik verordnen. Damit können die Beschwerden in Ruhe abklingen und sind schon bald vergessen. Regelmäßiger Sport, Gymnastik oder Muskelübungen sorgen vorbeugend dafür, dass die Muskulatur gestärkt wird und man so vielen Rückenbeschwerden vorbeugen kann.

Keine ähnlichen Artikel